Weiter in ver.di aktiv

Nach dem Berufsleben zu ver.di?

Natürlich. Denn, es gibt viele gute Gründe, sich auch nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben aktiv bei ver.di zu engagieren. Rechts neben diesem Text (in der Ansicht am Rechner) gibt es eine Broschüre zum Herunterladen mit Informationen für Kolleginnen und Kollegen, die bald in Rente gehen.

Der vielleicht wichtigste: In ver.di organisierte Seniorinnen und Senioren setzen sich für eine gerechte und soziale Gestaltung unserer Gesellschaft ein, gerecht für alle: für die Jungen, die Älteren, die Alten.
Die Gewerkschaft bietet Seniorinnen und Senioren Beratung, Information und vielerlei Service-Angebote, zugeschnitten auf die Wünsche und Bedürfnisse interessierter und aktiver älterer Menschen. Seniorinnen und Senioren treffen sich, unternehmen gemeinsam Reisen und Ausflüge, wenn sie nicht gerade politisch arbeiten und ihre Interessenen vertreten.

Seniorenausschüsse werden auf verschiedenen Ebenen gewählt. Zurzeit sind rund 440.000 Seniorinnen und Senioren in der Gewerkschaft organisiert.

Nachrichten

  • 06.01.2019

    wieder paritätisch

    Krankenversicherung wieder paritätisch finanziert. Jahrelang haben die Gewerkschaften die paritätische Finanzierung der Krankenkassenbeiträge gefordert, Ab Januar 2019 ist es nun soweit
  • 17.12.2018

    Hartz IV beenden

    ver.di und der DGB haben sich mit der Abschaffung von Hartz IV beschäftigt. Beide Vorschläge sind hier verlinkt.
  • 05.12.2018

    Bezirk Westfalen

    Das neues Informationsblatt des Bezirks Westfalen berichtet über Themen, die unter den Nägeln brennen. Es enthält in dieser Ausgabe u.a. eine kritische Analyse zum Rentenkonzept und schildert den Vortag des Armutsforschers Christoph Butterwegge vor den Mitgliedern. Darüber hinaus bietet der Bezirk eine „Stammtischkämpfer-Schulung“ an, um mit Gegenargumenten auf den Rechtspopulismus und Rechtsdruck in unserer Gesellschaft zu antworten.

ver.di Kampagnen