Weiter in ver.di aktiv

Nach dem Berufsleben zu ver.di?

Natürlich. Denn, es gibt viele gute Gründe, sich auch nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben aktiv bei ver.di zu engagieren.

Der vielleicht wichtigste: In ver.di organisierte Seniorinnen und Senioren setzen sich für eine gerechte und soziale Gestaltung unserer Gesellschaft ein, gerecht für alle: für die Jungen, die Älteren, die Alten.
Die Gewerkschaft bietet Seniorinnen und Senioren Beratung, Information und vielerlei Service-Angebote, zugeschnitten auf die Wünsche und Bedürfnisse interessierter und aktiver älterer Menschen. Seniorinnen und Senioren treffen sich, unternehmen gemeinsam Reisen und Ausflüge, wenn sie nicht gerade politisch arbeiten und ihre Interessenen vertreten.

Seniorenausschüsse werden auf verschiedenen Ebenen gewählt. Zurzeit sind rund 440.000 Seniorinnen und Senioren in der Gewerkschaft organisiert.

Nachrichten

  • 26.03.2017

    Verbot Versandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten?

    Arzneiversandhandel: Der Gesetzgeber versucht auf Grund einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) mittelbar in den Markt um Preis und Leistungen in der Arzneimittelversorgung einzugreifen
  • 02.03.2017

    Geriatrische Reha

    Patienten mit altersbedingten Krankheiten und Beeinträchtigungen haben einen Rechtsanspruch auf eine Alters-Reha. Sie kann ambulant, stationär oder mobil erfolgen. Im letzten Fall kommen die Therapeuten direkt zum Patienten nach Hause
  • 15.02.2017

    Neu erschienen SozialSpezial Nr. 7

    Die Sozialwahl ist die drittgrößte Wahl nach der Bundestags- und Europawahl. Etwa 51 Millionen Versicherte sind 2017 aufgerufen, sich zu beteiligen. Fatna Bischhaus, Selbstverwalterin bei der DAK Gesundheit, erläutert explizit für SozialSpezial Nr. 7 die Bedeutung der Sozialwahl

ver.di Kampagnen