Meister, Techniker, Ingenieure

MTI-Landesausschuss 2019-2023

MTI-Landesausschuss 2019-2023

Landesausschuss Meister, Techniker und Ingenieure (MTI) in Hessen konstituiert sich

Auf der Landeskonferenz MTI am 24. Januar 2019 fanden die Wahlen zum Landesausschuss MTI in Hessen statt. Jeder ver.di-Bezirk in Hessen hat im Landesausschuss ein Mandat. Im Anschluss an die Konferenz hat sich der Landesausschuss konstituiert.

Doch wer ist der MTI-Hessen?

Das sind alle in ver.di organisierten Meister/innen, Techniker/innen, Ingenieure/Ingenieurinnen und Fachkräfte in einem technischen Ausbildungsberuf bzw. mit einer Weiterbildung/Qualifizierung in technischen Fachrichtungen. Dies ist unabhängig von einer Beschäftigung im privatwirtschaftlichen Bereich oder im öffentlichen Dienst, als Vertreter aller Fachkräfte mit einem technischen Ausbildungsberuf.

Die MTI-Ausschüsse beraten und unterstützen vor allem fachbereichsübergreifend aber auch fachbereichsbezogen die Vorstände und Gremien auf allen Ebenen der Organisation. Sie erarbeiten Vorschläge und Stellungnahmen zu Gesetzen, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften und zu tarif-, sozial- und arbeitsrechtlichen Fragen, die sie betreffen. Sie beraten die zuständigen Stellen der Organisation in Aus- und Weiterbildungsfragen für technische Berufe, zu technischen Richtlinien (z. B. Arbeitsschutz) und Regelkommissionen sowie zu technischen Zusammenhängen.

Weil das sehr vielfältig ist, hat der Landesausschuss folgende Themen als seine erste Arbeit definiert. Das ist einmal die Überarbeitung/Neugestaltung der Entgeltordnung des TV-H, des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst im Land Hessen. Da dieser Tarifvertrag an den TVöD und den TV-L, also den Tarifverträgen des Bundes, der Kommunen und der anderen Bundesländer, angelehnt ist, muss nach Abschluss der Verhandlungen mit der TdL (Tarifgemeinschaft der Länder) das Ergebnis auf die Belange der Arbeitnehmer beim Land Hessen geprüft werden.

Als zweite Arbeitsaufgabe wird der Landesausschuss sich der Ausbildung, Fortbildung und Qualifizierung (u.a. nach § 5 der vorgenannten Tarifverträge) annehmen. Hier sind der demografische Wandel und der allgemeine Fachkräftemangel in den Forderungen des Tarifvertrages, die von den Arbeitgebern nur zögerlich zur Kenntnis genommen werden, zu integrieren.

Für die Koordinierung all dieser Tätigkeiten hat der Landesausschuss Fred Groß zum Vorsitzenden und (Ursula) Ulla Schmidt sowie Stefan Markl zu seinen Stellvertretern gewählt. Cornelia Kröll, stellvertretende Landesleiterin von ver.di Hessen, steht dem Ausschuss als hauptamtliche Gewerkschaftssekretärin zur Seite.

der MTI-Landesausschuss 2019-2023 ver.di Hessen Der MTI-Landesausschuss 2019-2023  – v.l.n.r.: Cornelia Kröll, Yvonne Brandt, Bernhard Adler, Thilo Springer-Greve, Ulla Schmidt, Hans-Jürgen Anger, Stefan Markl, Matthias Piepenhagen, Fred Groß (es fehlen: Martin Behr, Uwe Harm, Weronika Ziesch).