Pressemitteilungen

4.Streiktag Busfahrer*innen

4.Streiktag Busfahrer*innen

22.11.2019

Überschattet vom schweren Unfall eines ihrer Kollegen in Wiesbaden haben die hessischen Busfahrer ihren Streik heute fortgesetzt. Um 12.00 Uhr mittags hielten sie eine Schweigeminute in Gedenken der Opfer des Unfalls ab.

Die Streikbeteiligung war am heutigen vierten Tag konstant hoch. Mehr als 3.000 Kolleg*innen und Kollegen beteiligten sich am Ausstand. Streikleiter Jochen Koppel: „Die Stimmung ist ungebrochen. Die Kollegen warten noch immer auf ein besseres Angebot der Arbeitgeberseite. Da dies bisher ausblieb, werden wir auch am Wochenende weiter streiken.“

ver.di fordert die Erhöhung des Grundgehalts von jetzt 13,50 Euro auf 16,60 Euro die Stunde. Der Urlaub soll auf 30 Tage innerhalb der geforderten 5-Tage-Woche erhöht werden (derzeit sind es 25 Tage). ver.di-Mitglieder sollen zwei zusätzliche Urlaubstage erhalten. Außerdem fordert ver.di, fahrplanbedingte Pausen/Wendezeiten komplett zu vergüten.

Der Landesverband hessischer Omnibusunternehmer hatte zuletzt eine Erhöhung in vier Schritten auf 15,60 Euro in vier Jahren als nachgebessertes Angebot vorgelegt. Über Arbeitsbedingungen wollte der Arbeitgeberverband gar nicht sprechen. Am vergangenen Donnerstag hatte die Tarifkommission die Verhandlungen für gescheitert erklärt.