Pressemitteilungen

Tarifabschluss Groß-und Außenhandel/Verlage

Tarifabschluss Groß-und Außenhandel/Verlage

19.07.2019

 „Die Übernahme des Tarifergebnisses aus anderen Bundesländern auch für Hessen war zwar keine Überraschung, aber dennoch einer erneuten Diskussion wert. Denn wir hätten gerne zusammen mit den Arbeitgebern die Allgemeinverbindlichkeit des Gehalts- und Lohntarifvertrages beim hessischen Sozialministerium beantragt. Gerade hier hatten wir dafür auf besonderes Verständnis gehofft, weil es für den Groß- und Außenhandel und die Verlage schon lange einen allgemeinverbindlichen Manteltarifvertrag gibt. Doch wir trafen damit bei den Arbeitgebern auf taube Ohren“, erklärt Bernhard Schiederig, Landesfachbereichsleiter Handel der ver.di Hessen und Verhandlungsführer für den hessischen Groß- und Außenhandel und die Verlage: „Was uns demgegenüber besonders freut, ist, durch eine sehr ansehnliche Erhöhung der Ausbildungsvergütungen zur Attraktivität der Branche als Ausbildungsplatz wesentlich beitragen zu können. Hier liegen die Steigerungen je nach Ausbildungsjahr für 2019 zwischen 6 und über 8 Prozent. Was zu einem Streitpunkt und Ärgernis wurde, das betrifft das Verhalten der saarländischen Arbeitgeber. Offenbar wollen sie die Beschäftigten dort durch einen unterdurchschnittlichen Tarifabschluss vorführen. Ihr Angebot von 2 Prozent für eine Laufzeit von 18 Monaten würde das Saarland von der allgemeinen Tarifentwicklung in der Branche abhängen. Das werden wir nicht zulassen und notfalls geeignete Maßnahmen der Solidarität ergreifen.“

Der heutige Tarifabschluss für den Groß- und Außenhandel und die Verlage in Hessen:

  • 3 Prozent Erhöhung der Gehälter und Löhne zum 1. Juli 2019;
  • weitere 1,9 Prozent Gehalts- und Lohnerhöhung zum 1. Juni 2020;
  • die Ausbildungsvergütungen steigen um feste Beträge je Ausbildungsjahr: zum 1. Juli 2019 um 70 Euro und zum 1. Juni 2020 um weitere 70 Euro.