Pressemitteilungen

Tarifabschluss Einzel- und Versandhandel Hessen

Tarifabschluss Einzel- und Versandhandel Hessen

12.07.2019

„Die massiven Streiks im Einzel- und Versandhandel waren auch in dieser Tarifrunde der wichtigste Garant für einen tragfähigen Tarifabschluss mit einer deutlichen Anhebung der Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen. Wie in anderen Bundesländern werden die Gehälter und Löhne in Hessen rückwirkend zum 1. Juni 2019 um 3 Prozent angehoben; die Entgeltgruppen oberhalb der von Verkäufer/innen steigen einheitlich um 77,50 €“, erklärt Bernhard Schiederig, Landesfachbereichsleiter Handel der ver.di Hessen und Verhandlungsführer für den hessischen Einzel- und Versandhandel: „Darüber hinaus konnten für die Auszubildenden überdurchschnittlich hohe Steigerungen vereinbart werden. Das macht die Ausbildung im Einzel- und Versandhandel wesentlich attraktiver. Denn hierbei zählt bei jungen Leuten bekanntlich nicht nur die Qualität der Ausbildung, sondern ebenso eine Bezahlung, die ihnen ein etwas selbständigeres Leben unabhängiger vom Elternhaus ermöglicht. Das war uns ein wichtiges Anliegen! Gleichzeitig konnten wir die Arbeitgeber allerdings nicht überzeugen, mit ver.di zusammen beim Hessischen Sozialministerium einen Antrag auf Allgemeinverbindlicherklärung der Tarifverträge zu stellen. Hier müssen wir wohl noch weiterhin ‚dicke Bretter bohren‘.“

 Das Tarifergebnis für 24 Monate im Einzelnen:

-    3 % Erhöhung der Gehälter und Löhne von bisher bis zu 2.579 € (Verkäufer/innen) rückwirkend zum 1. Juni 2019; alle höheren Gehalts- und Lohngruppen erhalten gleichmäßig 77,50 €.

-    Weitere 1,8 % Gehalts- und Lohnerhöhung zum 1. April 2020 in allen Gehalts- und Lohngruppen.

-    Die Ausbildungsvergütungen steigen um feste Beträge je Ausbildungsjahr: zum 1. Juni 2019 um 45 bis 60 € und zum 1. April 2020 um 50 bis 80 €.