Pressemitteilungen

Speditions-und Logistikbranche: Tarifabschluss

Speditions-und Logistikbranche: Tarifabschluss

16.01.2020

Die Tarifpartner Arbeitgeberverband VdV Hessen und die Gewerkschaft ver.di konnten sich in der dritten Verhandlungsrunde am Abend auf ein Ergebnis einigen. Vorangegangen waren direkt vor Weihnachten mehrere Warnstreikwellen, die erst durch das Einlenken der Arbeitgeber unterbrochen wurden.

Die Gesprächsatmosphäre in der letzten Verhandlungsrunde gestern sei scharf und hart in der Sache, aber sachlich, lösungsorientiert und geprägt von konstruktivem Aufeinanderzugehen, so ver.di Verhandlungsführer Andreas Jung.

Die Eckpunkte des Tarifergebnisses:
Rückwirkend zum 1.1.2020 Erhöhung der Tabellenentgelte für die 50.000 Beschäftigten der Branche in Hessen um 2,5 Prozent, mindestens jedoch 65 Euro. Nach zwölf Monaten gibt es zum 1.1.2021 eine weitere Erhöhung um 2 Prozent. Die Auszubildendenvergütungen steigen um 30 Euro. Außerdem gibt es eine Zulage in Höhe von 100 Euro monatlich für Auszubildende zum Berufskraftfahrer nach Erwerb der Führerscheinklasse C/CE (schwere LKW und Lastzüge) und Einsatz bei Solofahrten. Die Auszubildendenvergütung steigt zum 1.1.2021um weitere 30 Euro.

Das Weihnachtsgeld wird gestaffelt erhöht um bis zu 275 Euro pro Jahr. Das Urlaubsgeld wird pauschaliert um ungefähr 100 Euro auf 360 Euro pro Jahr erhöht.

Der Tarifvertrag läuft bis zum 31.12.2021.

Andreas Jung bilanziert: „Wir konnten uns leider in dem wichtigen Punkt Einführung einer Betriebszugehörigkeitszulage nicht durchsetzen, sind aber mit den materiellen Zuwächsen zufrieden. Es wurden richtige Schritte eingeleitet hin zu mehr Entgeltgerechtigkeit. Diesen Weg werden wir weiter beschreiten.“ Beide Seiten versprechen sich von diesem Abschluss eine größere Attraktivität der Arbeitsplätze in der Branche.