Pressemitteilungen

Tarifabschluss hessische Energiewirtschaft

Tarifabschluss hessische Energiewirtschaft

10.12.2020

ver.di und die Arbeitgebervereinigung energiewirtschaftlicher Unternehmen AVE in Hessen haben sich in einer einzigen Verhandlung auf eine Corona-Prämie und Gehaltserhöhungen für die über 6.000 Beschäftigten des Tarifbereichs AVE geeinigt.

Verhandlungsführer Axel Gerland: „Das war ein hartes Stück Arbeit unter schwierigen Bedingungen. Die Tarifkommission hat sich zum Teil in Hybridsitzungen getroffen. Die Arbeitgeber wollten uns auf den Abschluss im öffentlichen Dienst reduzieren, obwohl die hier versammelten Unternehmen eine weitaus bessere wirtschaftliche Ausgangslage haben. Mit diesem Abschluss liegen wird deutlich darüber.“

Demnach gibt es eine gestaffelte Corona-Sonderzahlung: 900 Euro für die Entgeltgruppen 1-9, die Entgeltgruppen 10 -14 bekommen 700 Euro und die Auszubildenden erhalten 350 Euro. Die steuer- und abgabenfreie Corona-Sonderzahlung soll in zwei Teilbeträgen ausgezahlt werden, und zwar im Dezember und im Januar.
Die Entgelterhöhung von 2,6 Prozent erfolgt ebenfalls in zwei Schritten. Ab dem 1.6.2021 gibt es 2,1 Prozent mehr Lohn, ab dem 1.6.2022 dann nochmal 0,5 Prozent mehr. Auszubildende erhalten 50 Euro mehr ab dem 1.6.2021. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30.9.2022.

Gerland weiter: „Die Tarifverhandlungen waren in einem Maße durch äußere Einflüsse bedrängt wie noch nie zuvor. Da war zum einen die Entwicklung der Infektionszahlen des Corona-Virus und die Prognosen über den weiteren Verlauf. Zum anderen drängte die Zeit, denn es war auch die letzte Möglichkeit für das laufende Jahr, eine wertschätzende Corona-Sonderzahlung zu vereinbaren. Das war allen Beteiligten bewusst.“

Was das Ergebnis angeht, hebt Gerland besonders die den Festbetrag für die Auszubildenden hervor: „Diese 50 Euro waren uns sehr wichtig, da wir nun die 1.000 Euro für das erste Ausbildungsjahr erreicht haben und somit im oberen Bereich der Azubi-Vergütungen in der Energiewirtschaft liegen.“

In der Arbeitgebervereinigung energiewirtschaftlicher Unternehmen AVE sind in Hessen überwiegend öffentliche Unternehmen organisiert, deren Zweck der Handel, die Verteilung und Erzeugung von Energie, die Förderung oder Verteilung von Wasser ist, einschließlich deren Neben- und verwandten Betriebe sowie deren Servicebetriebe.