Pressemitteilungen

Auftakt Tarifverhandlungen Sozial-und Erziehungsdienst

Auftakt Tarifverhandlungen Sozial-und Erziehungsdienst

05.03.2020
Kampagnenmotiv grell gelb mit Aufschrift "Wir stehen hinter euch" ver.di Wir stehen hinter euch!
viele Menschen vor Römer mit Transparent "Wir stehen hinter euch" schräg von vorn Inga Dey/ver.di Solidarität für SuE-Verhandler aus Frankfurt1

Als in Potsdam die Tarifverhandlungen für die Sozialarbeiter*innen, die Beschäftigten in der Behindertenhilfe und die Erzieher*innen begannen, versammelten sich in Frankfurt spontan Kolleginnen und Kollegen aus den Frankfurter Dienststellen, um eine Solidaritätsnote zu schicken. Mit dem Kampagnentransparent ließen sie sich ablichten. Die Botschaft: Wir stehen hinter euch!

Menschen halten Transparent, stehen vor Römer, Totale Inga Dey/ver.di Solidarität für SuE-Verhandler aus Frankfurt 2
Portraitfoto, Einstellung amerikanisch, Fazilet -Aydan Karakas-Blutte Jan Haas/picture alliance Fazilet Karakas-Blutte

Mehr aktuelle Informationen zur Tarifrunde gibt es unter: https://mehr-braucht-mehr.verdi.de/

Dort findet ihr ein Interview mit Bundesvorstandsmitglied Christine Behle. Sie ist verantwortlich für den Bereich Sozial-und Erziehungsdienst.

Auf der Seite wird auch die Verhandlungskommission vorgestellt. Aus Hessen arbeitet die Kasseler Sozialarbeiterin und Personalrätin Fazilet-Aydan Karakas-Blutte mit. Sie äußert sich zu ihrer Arbeit im Videostatement (das zweite von oben). Fazilet-Aydan ist übrigens auch Mitglied im hessischen Landesbezirksvorstand.

„Arbeitgeber bewegen sich nur im kleinen Karo“

Frank Werneke, ver.di Bundesvorsitzender

Aus der Pressemitteilung:

Tarifrunde für Beschäftigte in Sozial- und Erziehungsdiensten auf den 23. März vertagt

Die Tarifverhandlungen zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) für die rund 265.000 Beschäftigten in den Sozial- und Erziehungsdiensten des öffentlichen Dienstes sind nach der ersten Runde am Donnerstag, 5. März, ohne Ergebnis in Potsdam vertagt worden. Die Verhandlungen, in denen es um eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Beschäftigten in den Kindertagesstätten, in der Sozialarbeit und der Behindertenhilfe geht, werden am Montag, 23. März 2020, erneut in Potsdam fortgesetzt.

Die VKA sei zu einem notwendigen spürbaren Schritt in Richtung Aufwertung bislang nicht bereit. „Die Arbeitgeber bewegen sich nur im kleinen Karo“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Frank Werneke am Donnerstag in Potsdam: „Die gute Nachricht des Tages ist: Die Arbeitgeber erkennen den Fachkräftemangel an“.

Hier ein Statement vom ver.di Bundesvorsitzenden im Anschluss an den Verhandlungsauftakt: