Pressemitteilungen

Busfahrer verhandeln

Busfahrer verhandeln

25.11.2019

Die Busfahrer der privaten Omnibusbetriebe in Hessen haben es zunächst abgelehnt, bei ihrem Tarifstreit in eine Schlichtung zu gehen. Das hat die zuständige Tarifkommission heute nach stundenlangen Beratungen beschlossen. Die Arbeitgeber, der Landesverband hessischer Omnibusunternehmen e.V., LHO, hatten gestern eine Schlichtung vorgeschlagen. ver.di Streikleiter Jochen Koppel: „Die Kollegen wollen erst weitere Gespräche mit den Arbeitgebern führen, sich ein noch umfassenderes Bild machen, ehe sie den Weg der Schlichtung einschlagen.“ Gleich für morgen haben die Parteien einen euen Verhandlungstermin verabredet. Koppel weiter: „Gespächsthema sollen dann auch die Forderungen der Fahrer sein, über die sich der Verband bisher zu sprechen weigerte wie Urlaubsansprüche, Vergütung von fahrplanbedingten Leerzeiten und die Altersversorgung, die bereits bei den Tarifverhandlungen 2017 zu verhandeln verabredet wurde. Erst dann soll über eine Schlichtung weiter entschieden werden.“

Der Streik wird indessen in gleichem Umfang fortgesetzt. Für morgen beteiligt sich zusätzlich der Betrieb Medenbach Schöffengrund einen Tag lang am Streik.