Organisationswahlen 2018/2019

Bezirkskonferenz Frankfurt am Main und Region

Bezirkskonferenz Frankfurt am Main und Region

Die neue Bezirksvorsitzende Tanja Hauch im Porträit. Jan Haas Tanja Hauch  – im Amt bestätigt: die Bezirksvorsitzende

 

Tanja Hauch geht als Bezirksvorsitzende des ver.di-Bezirks Frankfurt am Main und Region in eine zweite Amtszeit. Sie bekam 85 von 90 Stimmen. Die 44-jährige Technikerin ist hauptberuflich beim Energieversorger Mainova beschäftigt und dort auch Betriebsrätin. Das Motto ihrer Bewerbung: „Für Solidarität und Gleichbehandlung als Frankfurterin, als Frau in meiner Stadt und in unserem Bezirk.“ In ihrer Bewerbungsrede sagte sie: „Ich trete dafür an, dass wir den Solidaritätsgedanken an unorganisierte Kolleginnen und Kollegen vermitteln, vor allem an junge Beschäftigte, damit die Wichtigkeit einer starken Gewerkschaft bewusst wird.“

 

der stellvertretende Bezirksvorsitzende im Portrait Jan Haas Tiny Hobbs  – Wiedergewählt: der stellvertretende Vorsitzende

Stellvertreter wurde der 60 Jahre alte Postbeschäftigte Tiny Hobbs. Hobbs geht in seine dritte Amtszeit. Für ihn stimmten 69 von 83 Delegierten. Als zentralen Bereich seiner Gewerkschaftsarbeit nannte er es, für die Wichtigkeit von Daseinsvorsorge einzutreten. Sein Wahlmotto: „Beste Arbeits- und Lebensbedingungen für Verdianerinnen und Verdianer.“

 

Tanja Hauch udn Tiny Hobbs hinter dem Mikrofon. Ralfv Quadflieg Tanja Hauch und Tiny Hobbs  – aktiv bei der Sitzungsleitung: Tanja und Tiny.

Vorher hatte das DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell eine Grundsatzrede gehalten. Unter dem Titel: „Heute für morgen Zeichen setzen „Solidarisches Handeln für gute Arbeit, Gerechtigkeit und Demokratie“ führte er die Delegierten und Gäste auf sehr unterhaltsame Weise durch Personal und Themen der aktuellen bundesrepublikanischen Politik wie Rente, Tarifbindung, Höhe des Mindestlohns, öffentliche Daseinsvorsorge und Wohnungspolitik.

Das DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell Ute Fritzel Stefan Körzell  – hatte ein Heimspiel in seiner alten Wirkungsstätte: DGB-Bundesvorstandsmitglied Körzell

 

 

Die Grußworte zu Beginn der Konferenz kamen von ver.di Landesbezirksleiter Jürgen Bothner und vom Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Besonders gewürdigt wurden bei der Konferenz auch die sogenannten Spitzenwerberinnen und Werber. Ihnen gilt der besondere Dank des Bezirks. In den vergangenen vier Jahren haben 3.256 Kolleg*innen über 10.000 neue Mitglieder geworben.

 

viele identische Blumensträuße auf der Bühne am Präsidiumstisch aufgereiht. Ute Fritzel Geschenke

Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Heute für morgen Zeichen setzen: ‚Solidarisches Handeln für gute Arbeit, Gerechtigkeit und Demokratie‘“. Im Rahmen der Konferenz ist der ver.di-Frauenrat mit einer Aktion auf das 100. Jubiläum der Einführung des Frauenwahlrechts eingegangen.

Auf der Tagesordnung standen neben Diskussionen und Beschlussfassungen zu gewerkschaftlichen Positionen auch Gremienwahlen. 

Mehr Text, mehr Bilder sowie die Rede Stefan Körzells zum Download

Bildnis auf Treppe: der frischgewählte Bezirksvorstand Ute Fritzel Bezirksvorstand Frankfurt am Main und Region 2018-2022  – Der neugewählte Vorstand.