Fototeam Hessen

Lesung Schwarzbuch 57 im Gutleutsaal

Lesung Schwarzbuch 57 im Gutleutsaal

Frankfurt: Bezirksfachbereich Gemeinden stellt "Schwarzbuch 57" vor
Collage Lesung Schwarzbuch 57 am 27.11.2014 im Gutleutsaal in Frankfurt Fototeam ver.di Hessen Lesung Schwarzbuch 57 Collage  – Lesung des Schwarzbuches 57 für den Sozial- und Erziehungsdienst der Stadt Frankfurt

Der Bezirksfachbereichsvorstand Gemeinden der Region Frankfurt am Main veranstaltete am 27. November 2014 eine politische Lesung, bei der das „Schwarzbuch 57“ vorgestellt wurde. Im vollen großen Saal im Bürgerhaus Gutleut in Frankfurt wurden über die Bedingungen der Beschäftigten des kommunalen Eigenbetriebes Kinder,- Jugend- und Familienhilfe (EB 57) lebhaft diskutiert. Gemeinsam mit der Gewerkschaft ver.di haben Kolleginnen und Kollegen des EB 57 in einem „Schwarzbuch“ ihre Arbeitssituation beschrieben. Durch die ständigen Sparmaßnahmen der Stadt Frankfurt ist die Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EB 57 enorm gestiegen und hat die Grenze längst erreicht. Trotzdem leisten sie Tag für Tag qualifizierte Arbeit. In der „familienfreundlichen“ Stadt Frankfurt wurden Einrichtungen ohne große Diskussion per Beschluss zusammengelegt, stillschweigend geschlossen und verschwanden aus den Stadtteilen. Für manche Stadtteile mit dramatischen Folgen für die Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen und Familien. Die neueste unverantwortliche Planung ist die Opferung der kompletten „Ambulanten Jugendhilfe“ bei der Stadt Frankfurt. Da die politisch Verantwortlichen der Stadt Frankfurt, trotz Einladung, ver.di eine Absage erteilt haben und nicht an der Veranstaltung teilgenommen haben, wurden in einem „Schattenkabinett“ deren jeweiligen Aussagen präsentiert. Der Fachbereichsvorstand Gemeinden wird weiter am Thema „Zukunft der Jugend- und Familienhilfe in Frankfurt dran bleiben.