Pressemitteilungen

Tarifverhandlungen bei dpa picture alliance starten

Tarifverhandlungen bei dpa picture alliance starten

29.01.2018

Morgen, Dienstag, den 30. Januar 2018, beginnen die Verhandlungen zum Abschluss eines Tarifvertrages bei der dpa picture alliance GmbH, der bisher tariflosen Tochtergesellschaft der dpa.

Die Tarifforderungen der betrieblichen ver.di-Tarifkommission beziehen sich auf eine Entgelterhöhung, Urlaubsgeld, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, betriebliche Altersvorsorge und auf Arbeitszeitverkürzung. „Wir bei der picture alliance tragen durch gute Arbeit trotz erschwerter Bedingungen zum Gesamterfolg der dpa-Gruppe bei. Wir wollen aber die Wertschätzung für unsere Arbeit nicht nur in wohlmeinenden Worten ausgedrückt hören: Unsere Arbeit ist mehr wert. Deshalb kämpfen wir für einen Tarifvertrag“, heißt es in einer Mitteilung der betrieblichen ver.di-Tarifkommission. Die bisher geltenden Arbeitsbedingungen der Beschäftigten bei dpa picture alliance GmbH liegen teilweise erheblich unter dem Niveau der dpa und der anderen Tochtergesellschaften der dpa-Gruppe. „Wir wollen diesen Zustand beenden und das Unternehmen in die Tarifbindung bringen“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Volker Koehnen, „die Kolleginnen und Kollegen haben für ihre gute Arbeit erheblich mehr Anerkennung verdient.“

Der Prozess, der nun in Tarifverhandlungen mündet, könne als mustergültig auch für andere bisher tariflosen Betriebe bezeichnet werden, so Koehnen weiter: „Die Kolleginnen und Kollegen haben das Heft des Handelns in die eigene Hand genommen, sich in ver.di organisiert und die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen als Tarifforderung an ihren Arbeitgeber gestellt.“ Sie seien nun nicht nur verhandlungs-, sondern auch kampfbereit.