Pressemitteilungen

Warnstreik bei Amazon Bad Hersfeld

Warnstreik bei Amazon Bad Hersfeld

02.10.2017

Erneut wird an den großen Amazon-Standorten gestreikt. So auch in Bad Hersfeld und zwar heute, 2.10.,von Beginn der Nachtschicht an bis zum Ende der Spätschicht. Der Grund: Amazon bewegt sich immer noch nicht an den Verhandlungstisch. Wieder einmal wurden zwar nach selbstherrlicher Arbeitgeber-Entscheidung geringe Lohnerhöhungen ab 1.9. verkündet, aber die Gewerkschaftsmitglieder fordern deutlich mehr.

Während als Ergebnis in der Einzelhandels-Tarifrunde Entgelterhöhungen von 2,3 Prozent jetzt und weitere 2 Prozent im kommenden Jahr tarifvertraglich vereinbart wurden, bleibt die Vergütung am Amazon Standort Bad Hersfeld auch nach einer Erhöhung von 25 Cent pro Stunde deutlich dahinter zurück. So liegt der Monatsverdienst für langjährige Versandmitarbeiter bei Amazon nun aktuell bei 2080,- Euro, während ein Lagerarbeiter nach dem Tarifvertrag für den Einzel- und Versandhandel 2233,- Euro verdient.

Entscheidend ist: Amazon verweigert sich Tarifverhandlungen, lehnt die kollektive Interessenvertretung der Beschäftigten über Tarifpartnerschaft ab und zwingt so die Gewerkschaft zum Streik aufzurufen.

Die Gewerkschaft ver.di bleibt bei ihrer Forderung nach einem Tarifvertrag für das Unternehmen. Die ver.di Mitglieder werden dieser Forderung weiterhin kreativ Ausdruck verleihen.