Pressemitteilungen

Besser abschneiden! ver.di Berufsschultour für Friseur-Azubis

Besser abschneiden! ver.di Berufsschultour für Friseur-Azubis

07.04.2017

Niedrigste Vergütungen, frustrierende Ausbildungserlebnisse. Für den Nachwuchs im Friseurhandwerk muss sich etwas ändern. ver.di ist deswegen mit einer bundesweiten Berufsschultour unterwegs – bald auch in Hessen, und zwar vom 18. April bis zum 28.April, unter anderem in Fulda, Kassel, Offenbach, Bensheim und Oberursel. Der Titel der Kampagne lautet „Besser abschneiden“. Start war im Februar in Niedersachsen.

Bis Anfang Juni ist ver.di mit einem pinken Kampagnenbus auf über 60 Schulhöfen unterwegs, diskutiert mit Auszubildenden im Unterricht und will sie mobilisieren. Das Ziel ist es, gemeinsam einen bundesweiten, allgemeinverbindlichen Tarifvertrag mit deutlich höheren Vergütungen für die rund 23.000 Auszubildenden in Deutschland zu erstreiten.

„Das Friseurhandwerk kann seit Jahren immer weniger Auszubildende für sich begeistern, denn die Qualität der Ausbildung ist oft mangelhaft und die Vergütung viel zu niedrig. Vergütungen von zum Teil unter 300 Euro im Monat reichen nicht zum Leben. Deswegen suchen wir das Gespräch mit den Auszubildenden, klären über ihre Rechte auf, um gemeinsam bessere Vergütungen durchzusetzen“, sagte ver.di-Sekretär und Tourleiter Marvin Reschinsky.

Laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) lag die durchschnittliche Ausbildungsvergütung im Friseurhandwerk im Osten bei gerade einmal 269 Euro, im Westen bei 494 Euro monatlich.
In Hessen erhalten Auszubildende vom 1. bis zum 3.Ausbildungsjahr 450, 550 und 660 Euro monatlich.

Weitere Informationen zur Kampagne

oder auf Facebook