Pressemitteilungen

Tarifabschluss Groß-und Außenhandel/Verlage

Tarifabschluss Groß-und Außenhandel/Verlage

12.06.2017

In der heutigen zweiten Runde der Tarifverhandlungen für den Groß- und Außenhandel sowie Verlage in Hessen einigten sich Arbeitgeberverband und ver.di auf die Übernahme des Tarifabschlusses in Nordrhein-Westfalen. Dieser umfasst

  • die Erhöhung der Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen ab 1. August 2017 um 2,5 Prozent und ab 1. Mai 2018 um weitere 2,0 Prozent;
  • für die Monate Mai bis Juni 2017 gelten die alten Tarifsätze weiter.

 „Mit diesem Ergebnis bewegen wir uns ein wenig über der aktuellen Inflationsrate, so dass die Beschäftigten eine spürbare Reallohnerhöhung für sich verbuchen können. Nach dem nordrhein-westfälischen Tarifabschluss vom 1. Juni 2017 scheinen die hessischen Arbeitgeber für sich keinen weiteren Verhandlungsspielraum mehr gesehen zu haben. Neben den Lohnsteigerungen konnte erreicht werden, dass Verhandlungen über die Beseitigung gesetzwidriger Regelungen im Gehalts- und Lohntarifvertrag aufgenommen werden“, erklärt Bernhard Schiederig, Landesfachbereichsleiter Handel der ver.di Hessen und Verhandlungsführer bei den Tarifverhandlungen. „Das ist für uns sehr wichtig. Denn seit ‚Urzeiten‘ werden Beschäftigte im Groß- und Außenhandel/Verlage noch nach so genannten ‚Altersstufen‘ bezahlt. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz hat diese Form der Vergütung als diskriminierend untersagt. Insofern dürfen wir hoffen, in absehbarer Zeit eine Lösung zu finden, den Tarifvertrag auch an dieser Stelle rechtssicher und zukunftsfest machen zu können.“