Pressemitteilungen

Warnstreik bei Bettenwelt in Homberg/Efze

Warnstreik bei Bettenwelt in Homberg/Efze

02.05.2017

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft die rund 200 Beschäftigten im Logistikzentrum des Dänischen Bettenlagers (Bettenwelt) in Homberg/Efze für heute, Dienstag, den 2.Mai zum Warnstreik auf.

„Wir sind von der Geschäftsführung der Bettenwelt enttäuscht“, erklärt Streikleiter und Verhandlungsführer von ver.di bei Bettenwelt, Manuel-Lars Sauer. ver.di kritisiert, dass die Geschäftsführung aus Flensburg-Handewitt am vergangenen Mittwoch nicht zu dem bereits zugesagten Verhandlungsauftakt erschienen ist.

ver.di hatte die Geschäftsführung im März 2017 aufgefordert, einen Standortsicherungstarifvertrag abzuschließen. Dieser soll die Anzahl der Stammbelegschaft sichern und ausbauen. Dabei soll die hohe Leiharbeitsquote und die Anzahl der Werkvertragsunternehmen in der Bettenwelt reduziert werden. Weiterhin will ver.di den Lohn der Stammbelegschaft in einem Vergütungstarifvertrag analog der Großhandelstarifvertrages in Hessen abgesichert wissen.

ver.di fordert eine maximale Leiharbeitsquote von 10 Prozent. Es soll bereits ab dem 6. Monat der Beschäftigung der Leiharbeiter/innen der gleiche Lohn gezahlt werden, den die Beschäftigten der Stammbelegschaft erhalten. Ab dem 12. Monat der Beschäftigung sollen die Leiharbeitnehmer/innen in ein festes Beschäftigungsverhältnis bei der Bettenwelt übernommen werden.

„Sollte die Geschäftsführung nicht endlich an den Verhandlungstisch kommen, läuft sie Gefahr, diesen Tarifkonflikt weiter eskalieren zu lassen“, betont Sauer. ver.di sei angetreten, um die Arbeitsverhältnisse aller Beschäftigten der Bettenwelt sozialgerecht zu gestalten. Die Gewinne des Konzernes sind exorbitant hoch, jetzt gilt es endlich belastbare Zusagen der Geschäftsführung einzufordern“, ergänzt Sauer. 

Hinweis: Es findet ab 13:30 Uhr eine Streikkundgebung vor dem Werksgelände statt.