Pressemitteilungen

Großdemo morgen in Frankfurt

Großdemo morgen in Frankfurt

27.05.2015

Zur Demonstration morgen in Frankfurt erwartet ver.di 15.000 streikende SozialarbeiterInnen, KinderpflegerInnen, Beschäftigte in psychiatrischen Einrichtungen, Beschäftigte in Behinderteneinrichtungen und ErzieherInnen. Sie reisen in die Stadt des Dienstsitzes des kommunalen Arbeitgeberverbands in der Erwartung eines Verhandlungsangebots der Arbeitgeber. Diese halten gleichzeitig an einem anderen Ort ihre Mitgliederversammlung ab. Die Großdemonstration soll den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Landesbezirksleiter Jürgen Bothner: „Die Arbeitgeber verlangen von uns, dass wir von unserer Maximalforderung abrücken, ehe sie an den Verhandlungstisch zurückkommen. Verhandlungen funktionieren aber so, dass man sich mit seinen jeweiligen Positionen trifft und dann einen Kompromiss dazwischen findet. Die Maximalforderung aufzugeben, bevor man an den Verhandlungstisch zurückkehrt, zeigt eindeutig, dass sie auf Kosten der Eltern auf Zeit spielen.“

Vor der Demonstration findet ab 10.30 Uhr eine Kundgebung auf dem Römer und auf dem Paulsplatz statt. Hauptredner ist der ver.di-Bundesvorsitzende Frank Bsirske. Es spricht auch das DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell. Ab 11.45 Uhr zieht eine Demonstration durch die Frankfurter Innenstadt. Gegen 13.30 Uhr beginnt die Abreise.

Es werden zahlreiche Busse erwartet, die am Mainkai, auf der Frankfurter Seite, parken. Deshalb sperrt die Polizei diese Straße zwischen Untermainbrücke und Alter Brücke für den Busein- und ausstieg. Wegen der Busse und der Demonstration ist morgen in der Frankfurter Innenstadt mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.