Landesfrauenkonferenz 2015

Konferenzbericht

Konferenzbericht

Frauen halten Stimmzettel hoch Corinna Vahrenkamp Landesfrauenkonferenz Hess Stimmkarten  – Das DGB-Frauentagslogo ziert die Stimmzettel der Delegierten
am Rednerpult Sibylle Lust, im Hintergrund das ver.di Frauenbanner Corinna Vahrenkamp Sibylle Lust, für Frauenpolitik zuständiges Mitglied der Landesbezirksleitung  – Sibylle Lust, in der Landesbezirksleitung zuständig für Frauenpolitik

Am 31.01.15 fand die 4. ver.di-Landesfrauenkonferenz unter dem Motto:

Mit den ver.di Frauen vernetzt in die Zukunft!

in Frankfurt statt.

ver.di Landesfrauensekretärin Ilka Briest konnte 54 Delegierte, die ver.di Landesbezirksvorsitzende Ellen Maurer, Sibylle Lust, stellvertretende ver.di Landesbezirksvorsitzende, Stefanie Nutzenberger, ver.di Bundesvorstrand, Gabriele Kailing, DGB-Vorsitzende Hessen und weitere Gäste aus der hessischen Frauenpolitik begrüßen.

 

 

Nach der Aussprache über den Geschäftsbericht referierte Mirjam Dierkes M.A. Uni Giessen zum Thema: „Perspektiven für die Frauenpolitik“ und formulierte als Fazit fünf Thesen:

Frauenpolitische Zukunftsperspektiven auf Arbeit

  • …betrachten Arbeit im Rahmen der Gesamtheit des Lebenszusammenhangs und Lebensverlaufs
  • …sind dem Anspruch von (Geschlechter)gerechtigkeit verpflichtet
  • …stellen infrage, was unter „Arbeit“ überhaupt gesellschaftlich verstanden und anerkannt wird und lenken den Blick auch auf die gesellschaftlich oftmals nicht ausreichend anerkannte, aber nichts desto trotz lebensnotwendige Arbeit („Care“)
  • …orientieren sich nicht am Leitmotiv „Hauptsache Arbeit“, sondern eher an dem der „guten Arbeit“
  • …lenken über die Perspektive auf das „Ganze der Arbeit“ den Blick auf diskriminierte und „unsichtbar“ gemachte Gruppen auf dem Arbeitsmarkt (bspw. illegalisierte Migrantinnen als Bedienstete in Privathaushalten)

Zu diesen Thesen erarbeiteten die Konferenzteilnehmerinnen in einer lebhaften Diskussion gleich mehrere Anknüpfungspunkte, mit denen der neue Landesfrauenrat weiterarbeiten wird.

Die DGB Vorsitzende von Hessen-Thüringen, Gabriele Kailing am Rednerpult von links Corinna Vahrenkamp Gabriele Kailing, Vorsitzende DGB Hessen-Thüringen  – Die DGB-Vorsitzende Gabriele Kailing hielt ein Grußwort für die Frauen

Die Stimmung auf der Konferenz war sehr gut. Die Frauen haben konzentriert gearbeitet und dabei Spaß gehabt, obwohl auch festgestellt wurde, dass sie sich gewünscht hätten, in der Frauenpolitik heute mehr erreicht zu haben. Die Aufwertung von Frauenberufen ist so ein Thema, mit dem wir uns natürlich weiter beschäftigen werden.

Und: warum nicht mal einen Frauenstreik organisieren, wenn herkömmlich Mittel zu geringe Ergebnisse bringen?

Am Schluss der Konferenz verabschiedete sich unsere jahrzehntelange Vorsitzende Elke Möller. Sie ist jetzt aus Altersgründen nicht mehr im Betrieb und wird dem neuen Landesfrauenrat nicht mehr angehören. Die Frauen würdigten Elkes Wirken mit langanhaltendem Beifall!

die ausgeschiedene Landesfrauenvorsitzende Elke Corinna Vahrenkamp Landesfrauenkonferenz hess Elke Möller  – Die ausgeschiedene langjährige Landesfrauenvorsitzende Elke Möller